Deutsch

Dankbar

Mit einer kleinen Verspätung präsentieren wir euch unseren Rückblick auf das letzte Jahr, den Beginn unserer Geschichte.

2019 war ein Jahr voller Emotionen, harter Arbeit, schwierige Zeiten und Überraschungen. Als ich mich das erste Mal mit der Idee dieser Organisation beschäftigte, hätte ich mir nie vorgestellt, dass sie im ersten Jahr gleich so stark wachsen würde. Es ist wirklich herzerwärmend zu sehen, wie viele Leute sich mit meinem Projekt identifizieren und uns helfen. Leute aus der ganze Welt stehen hinter uns und geben uns den Glauben, alles erreichen zu können, wonach wir streben.
Das Wichtigste für mich war immer, dass alle Spenden zu 100% in die Schule fliessen. Dies bedeutet keine Spesen und keine versteckten Kosten. Es soll für die Spender klar ersichtlich sein, was mit ihrem Geld geschieht und wofür es gebraucht wird. Deshalb publiziere ich immer die Kosten der Bauarbeiten. Alles was wir erhalten, investieren wir.

Wir haben mit Klassenzimmer aus Lehm und mit Blechdächern begonnen. Es war schon immer unser Traum einmal ein richtiges Schulhaus zu haben. Natürlich wäre es mit einer guten Infrastruktur besser und einfacher eine gute Ausbildung zu gewährleisten, aber wir müssen mit dem arbeiten, was wir haben. Deshalb mussten wir uns etwas überlegen und einen Plan kreieren, wie wir ein neues Gebäude finanzieren könnten. So kamen wir auf die Idee des Crowdfundings.
Wir haben nicht erwartet, dass wir in dieser kurzen Zeit einen unglaublichen Betrag von 166’000 KSH (CHF 1’660.-) zusammen bekommen. Harrison und alle Mitglieder der Schule waren sprachlos als ich ihnen die Nachrichten überbrachte. Ich werde den unglaublichen Empfang an diesem Tag nie vergessen. Ich habe die Liebe und den Glauben in allen Leuten gespürt! Der erste Schritt war also gemacht. Wir hatten das Geld um unseren Plan zu starten. Harrison hat alles gemeinsam mit seiner Frau Grace organisiert. Gleich nach meiner Rückkehr in die Schweiz, begannen sie mit den Bauarbeiten. Wie ihr im Artikel lesen könnt, war das Erste, was getan werden musste, die Ebnung des Bodens. Es dauerte länger als wir erwartet hatten und war auch deutlich teurer.

Was uns sehr gefreut hat, war der Beitrag im Cluborgan des SC Wohlensees und die Erwähnung auf der Homepage der Wohlener Ludothek. Dahinter stecken liebenswerte Personen, die sich sehr für unser Projekt eingesetzt haben. Vielen Dank!

Zusammengefasst können wir sagen: WOW! Es war ein unglaubliches Jahr. Natürlich wäre das ohne eure Unterstützung gar nicht möglich gewesen. Wir waren in der Lage etwas Spezielles und Wunderschönes zu kreieren. Ich bin wirklich glücklich mit dem Ganzen. 2019 war der Wahnsinn und hoffentlich bringt uns 2020 noch viel mehr unglaubliche und schöne Momente. Wir können es kaum erwarten. Maisha marefu! (Langes Leben)

Categories: Deutsch

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s